Rubrik im Pfarrbrief „Du bist wichtig“

1. Wo hast du gemerkt, dass du wichtig bist/warst?

2. Wo hat jemand mir gesagt, dass ich wichtig bin/war?

3. Wer ist/war mir wichtig?

Wir möchten ermutigen darüber mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Hier wieder einige Antworten:

– Bei meiner Arbeit macht ein von mir geschätzter Kollege häufiger deutlich, wie wichtig ich in einigen Bereichen und für die Kollegen/innen bin. Das tut mit gut.

– Als meine Frau über längere Zeit sehr krank war, war ich für sie und für die damals kleinen Kinder eine sehr wichtige Person. Jetzt – im Nachhinein – sehe ich, wie gut es für alle war, dass es mich gab.

– Schwer ist es mir gefallen, die Frage „Wo bin/ war ich wichtig?“ zu beantworten. Ich denke immer, ich stelle mich dann so sehr in den Mittelpunkt. Das möchte ich nicht und das tut man ja auch nicht, so ist es mir in der Kindheit wohl vermittelt worden.

Trotzdem, eine Kleinigkeit fällt mir auf Anhieb ein: Als Jugendliche habe ich bei einer Freizeit für Menschen mit Behinderung die Betreuung eines Jungen übernommen. In dieser Zeit war ich für Jens, und Jens für mich enorm wichtig. 

Schreiben auch Sie uns, damit wir hören, was im Leben unserer Gemeindemitglieder wichtig ist!

Wir freuen uns über viele Gedanken!

Andrea Eilers Geistliche Beraterin des KDFB

Der Diözesanverband des Katholischen Frauenbundes hat in seiner Mitgliederversammlung am 3. Mai 2021 Gemeindereferentin Andrea Eilers als Geistliche Beraterin gewählt.

Bischof Franz-Josef Bode beauftragte Andrea Eilers – neben ihrer Tätigkeit als Gemeindereferentin – als Geistliche Beraterin des Diözesanverbandes Osnabrück zu wirken. Der Bischof schreibt: „Nach dem Zeugnis der Hl. Schrift sind alle Glaubenden durch Taufe und Firmung mit Charismen zum Aufbau der Gemeinde begabt. Geistliche Begleitung hat der Entdeckung, Förderung und Unterstützung der verschiedenen Charismen in einem Verband zu dienen.“

Der Frauenbund St. Antonius freut sich sehr über diese Wahl und eine weitere spannende gemeinsame Wegbegleitung.

Aus der Kirchenvorstands- sitzung vom 9.6.21

  • Wir konnten die Jahresrechnungen 2020 und die Haushaltspläne 2021 für die Kirchengemeinde und die Photovoltaik Anlage verabschieden. Bereits verabschiedet wurden die Jahresrechnungen 2020 und die Haushaltspläne 2021 für die Kita Noah, Kita Klara und den Friedhof. Die Rendantinnen, Frau Henke und Frau Büter sowie der Rendant, Herr Hatting, haben sehr gut gearbeitet und wurden einstimmig entlastet. Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Henke, Frau Büter und Herrn Hatting!
  • Ein wichtiges Thema waren die Baumaßnahmen in und um die Kirche St. Josef.

Der erste Bauabschnitt der Außenanlagen ist fertiggestellt. Mit dem zweiten Bauabschnitt soll es nach den Sommerferien weitergehen.

Wir konnten uns vor Ort ein Bild machen von den bereits ausgeführten Abbruch- und Aufräumarbeiten in den Gemeinderäumen und der Kirche.

Es ist geplant, dass Ende Juni mit den Umbauarbeiten in der Kirche und den Gemeinderäumen begonnen wird.

Weiterhin haben wir gesprochen über den Einbau einer Rampe, die Probebeschallung am 23.05. in der Kirche bzgl. der Akustik (Mikros, Orgel etc.) sowie die „Hörprobe“ am 29.05. unterschiedlicher Varianten mit unserer vorhandenen Orgel und einer anderen (gebrauchten) Orgel.

  • Der Dienstleistungsvertrag mit den Caritaswerkstätten für die Pflege unseres Friedhofs wurde einstimmig genehmigt. Wir konnten feststellen, dass aus der Gemeinde durchweg positive Rückmeldungen über die Friedhofspflege durch die Caritaswerkstätten wahrzunehmen sind.
  • Weitere Themen, die wir besprochen haben, waren die Nachnutzung der Kaplanswohnung sowie der Winterdienst rund um St. Antonius und St. Josef.

Neue Wohnassistenz im Quartier St. Josef

Was wird neben der St. Josef-Kirche gebaut? Das erklären Pfarrer Franz-Bernhard Lanvermeyer, der Geschäftsführer vom St. Lukas-Heim Heinz-Bernhard Mäsker und der Leiter der Wohnassistenz Karsten Schomaker. Video und Schnitt: Jürgen Eden/St. Lukas-Heim

Video

Bibelgespräche

Liebe Interessierte am Wort Gottes,

herzlich lade ich Sie ein zu einem Neustart des Ökumenischen Bibelgesprächs. Die Treffen finden im Niels-Stensen-Haus statt; jede/r ist willkommen, Grundkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie können Ihr eigenes Neues Testament mitbringen. Wir sprechen immer über das kommende Sonntagsevangelium.

Nach einem Start am 18.6. sind die Zeiten ab Juli dann wie vor Covid: 1. Freitag im Monat 20 Uhr im Niels-Stensen-Haus und 2. Donnerstag um 10 Uhr im Niels-Stensen-Haus.

Mit freundlichem Gruß, Andreas Bröcher (Pastor)

Seelsorge online des Bistums Osnabrück

Haben Sie Sorgen? Oder wollen einfach etwas loswerden, sich mit jemandem austauschen? Die Internetseelsorgerinnen und – seelsorger des Bistums Osnabrück sind jederzeit offen für Ihre Fragen und Probleme. Schreiben Sie einfach eine E-Mail.

Neue Messdiener

Am Sonntag, den 13. Juni – dem Fest des Heiligen Antonius von Padua und Patronatsfest unserer Pfarrkirche – wurden in St. Antonius drei neue Messdiener/innen aufgenommen. Ayleen Abheiden, Theo Averdung und Lea Terveer haben sich zusammen mit ihren Gruppenleitern seit letzten Herbst auf den Dienst am Altar vorbereitet. Aufgrund des Lockdowns musste die Ausbildung unterbrochen und die Einführung verschoben werden – nun konnten sie endlich in ihren Dienst starten. Den neuen Messdienern alles Gute und Gottes Segen und den Gruppenleitern ein herzliches Dankeschön für die Begleitung!

13. Juni – Gedenktag des Hl. Antonius von Padua

Antonius wurde ungefähr 1195 in Lissabon als Sohn einer begüterten Adelsfamilie geboren und starb 1231 in Padua.

Er galt als hervorragender Kenner der Hl. Schrift und war vor allem als Bußprediger unterwegs. Seine franziskanische Armut gab seinen Worten Glaubhaftigkeit.

Wenn Sie mehr über den Namenspatron unserer Kirche wissen möchten, lesen Sie bitte hier. Unter anderem erfahren Sie, warum er der Legende nach den Fischen predigte und bei der Suche nach verlorenen Gegenständen hilfreich sein soll…

Gottesdienste im Internet

Trotz aller Erleichterungen zum Gottesdienstbesuch werden auch weiterhin die Sonntagsgottesdienste um 11 Uhr und die Werktagsgottesdienste um 19 Uhr aus St. Antonius auf YouTube übertragen.
Zu den Übertragungen gelangen Sie hier (bzw. über den Link auf unserer Website). Kurz vor Beginn der Übertragung wird es dort angezeigt.

Rubrik im Pfarrbrief: „Du bist wichtig!“

Die Visionsgruppe unserer Pfarrei möchte gern die Rubrik „Rituale“ weiterführen, diesmal mit unserem Jahresthema: „Du bist wichtig!“.

1. Wo hast du gemerkt, dass du wichtig bist/warst?

2. Wo hat jemand mir gesagt, dass ich wichtig bin/war?

3. Wer ist/war mir wichtig?

Wir werden versuchen, mit möglichst vielen Personen mit diesen Fragen ins Gespräch zu kommen. Hier wieder einige Antworten:

* Ich fühle, wie wichtig ich bin, wenn ich mit meinen Patienten schöne Erlebnisse habe, wenn sie mir vertrauen, sich auf mich einlassen und dann das Erlebte mit mir reflektieren und teilen.

* Ich fühle, wie wichtig ich bin, wenn meine Chefin sich freut, wenn ich spontan für eine kranke Kollegin einspringe.

* Ich fühle, wie wichtig ich bin in der Beziehung zu meinem Mann. Er sagt es immer wieder zu mir, wie wichtig ich sei und dass, wenn irgendetwas wäre, wir es gemeinsam lösen und schaffen können.

Schreiben auch Sie uns, damit wir hören, was im Leben unserer Gemeindemitglieder wichtig ist! Wir freuen uns über viele Gedanken!