Was muss ich tun, wenn …

Mein Kind soll getauft werden. Ich möchte getauft werden. An wen wende ich mich?
Mein Kind ist alt genug für die Erstkommunion. An wen wende ich mich?
Wir möchten uns kirchlich trauen lassen. Wer berät uns über die Möglichkeiten in dieser Pfarrei?
Ich möchte eine Krankensalbung erhalten. Wer ist für mich da?
Wir haben einen Todesfall in der Familie. Wer unterstützt uns in der Trauer?

Sie haben Fragen zum Glauben?
Sie wünschen ein seelsorgliches Gespräch?
Sie sind in Not?
Sie brauchen Hilfe?
Wir sind für Sie da!

Melden Sie sich gerne in einem der Pfarrbüros oder einem der Seelsorgerinnen und Seelsorger.

Mit der Taufe werden Menschen in die Gemeinschaft Jesu Christi aufgenommen. Sie ist das erste und grundlegende Sakrament. Vor der Taufe gibt es eine Vorbereitung auf diesen Glauben, das Taufgespräch.

Wenn Sie als Eltern Ihr Kind taufen lassen wollen, bekennen Sie und die Taufpaten diesen Glauben für Ihr Kind.

Damit Ihrem Kind der Glaube auch vorgelebt wird, muss also ein Elternteil und der Taufpate / die Taufpatin selber Mitglied in der Kirche sein. Ein nicht-katholisch getaufter Christ kann als Taufzeuge mit der Familie Anteil an der Feier nehmen.

Ihre Fragen können Sie unseren Pfarrbüros stellen, dort ist auch die Anmeldung zur Taufe möglich.

Wir laden die Kinder der dritten Jahrgangsstufe nach den Sommerferien schriftlich ein, sich auf die Erstkommunion und das Sakrament der Versöhnung vorzubereiten. Die Kinder erleben in regelmäßigen Gruppentreffen Gemeinschaft, sie hören von Jesus und erfahren auf altersgerechte Weise, wie sich unser Glaube im Gottesdienst und im Alltag ausdrückt.

Für Informationen und Anmeldungen melden Sie sich gerne bei Gemeindereferentin Stephanie Stiewe-Berk.

Kontakt
Stephanie Stiewe Berk
Tel.: 04961 947218
stiewe-berk@web.de

In unserer Pfarrei werden alle Jugendlichen der 9. Klasse zu einem Firmkurs eingeladen, an dessen Ende die Feier der Firmung stehen kann. Hier können sich die Jugendlichen über ihren Glauben, ihre Fragen und Zweifel austauschen und gemeinsame Erfahrungen machen.

Anders als bei der Kindertaufe kommt es bei der Firmung in besonderem Maße auf die Entscheidung der Jugendlichen selbst an. Auf jeden Fall will diese Zeit dabei helfen, das eigene Leben, den eigenen Glauben und alles, was dazu gehört, zu entdecken und zu gestalten.

Kontakt:

Kaplan Peter Winkeljohann
Tel.: 04961 947213
kaplan@st-antonius-papenburg.de

Pastoralreferent Michael Knüpper
Tel.: 0152 26471894
m.knuepper@cw-el.de

Die Abkehr von der Sünde und die Zuwendung zu Gott wird als Buße bezeichnet. Sie ist ein ständiger Vorgang im Leben des Christen: Wir sind keine Heiligen und machen Fehler im Umgang miteinander. Das Bußsakrament – die Beichte – schenkt dem getauften Christen, der seine Schuld bereut und sie vor dem Priester bekennt, die Vergebung seiner Sünden.

Wir bieten in unseren Kirchen regelmäßig Termine zur Beichte an

  • in St. Antonius
    Mittwochs, 18:15 Uhr
    Samstags, 16:15 Uhr
  • in St. Josef
    Di. u. Do. um 17:30 Uhr

Am Mittwoch vor dem Weihnachts- und Osterfest findet in St. Antonius von 9 bis 21 Uhr der Papenburger Beichttag mit verschiedenen Priestern aus dem Dekanat statt.

Wenn Sie außerhalb der genannten Termine ein Gespräch mit einem Priester führen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt auf: Pastoralteam

Gemeinsam mit Ihnen freuen wir uns, dass Sie einer unserer Kirchen heiraten möchten und gehen gerne diesen schönen Schritt in ihrem Leben.

Die katholische Trauung ist unter Getauften ein Sakrament, das sich die Eheleute selbst spenden, wenn sie vor dem zuständigen Pfarrer und zwei Zeugen diesen Bund schließen. Bei einem Vorbereitungsgespräch können Sie Ihre Fragen und Wünsche zur Gestaltung der Trauungsfeier einbringen.

Einige Wochen vor der Hochzeit wird sich der Priester, der die Trauung mit Ihnen feiern wird, bei Ihnen melden und ein Traugespräch vereinbaren.

Wenn Sie mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin diesen Schritt gehen wollen, melden Sie sich für weitere Informationen gerne in unseren Pfarrbüros!

Uns ist die Sorge und Begleitung von älteren Menschen und Personen, die nicht mehr regelmäßig am Gottesdienst teilnehmen können, ein Herzensanliegen. Allen, die die sonntägliche Messe nicht mehr selbst besuchen können, bringen die Seelsorgerinnen und Seelsorger die Kommunion gerne nach Hause.

Melden Sie sich gerne im Pfarrbüro oder beim Pfarrteam!

Die Krankensalbung ist das Sakrament der Stärkung in körperlichen oder auch psychischen Krisensituationen. Dafür muss keine Todesgefahr bestehen, denn auch vor einer schweren Operation kann eine Krankensalbung den Menschen aufrichten. Es ist ein Sakrament der Stärkung und kann mehrmals empfangen werden.

Wenn Sie für sich oder für einen Angehörigen den Besuch eines Priesters wünschen, kontaktieren Sie bitte die Priester des Pastoralteams.

Der Tod eines nahen und geliebten Menschen sorgt bei Angehörigen und Freunden für Trauer oder auch Ratlosigkeit. Es ergeben sich Fragen, was jetzt zu tun ist und wie mit diesem traurigen Ereignis umgegangen werden kann. In dieser Situation kann es unterstützend und hilfreich sein, mit einem Seelsorger in Kontakt zu treten und zu sprechen.

Wenn in Ihrer Familie jemand verstorben ist, dann wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro oder direkt an eine Ansprechperson unseres Pastoralteams.

Die Aufnahme in die katholische Kirche gestaltet sich unterschiedlich, je nachdem ob jemand aus einer anderen christlichen Konfession konvertiert, also übertritt, oder wieder in die katholische Kirche zurückkehren möchte, nachdem er einmal aus ihr ausgetreten ist.

Sie sind in unserer Gemeinde herzlich willkommen, gerade dann, wenn Sie sich – warum auch immer – einmal von der Kirche getrennt haben.

Vereinbaren Sie gerne ein Gespräch. Dort können Sie von Ihrer Motivation erzählen, (wieder) in die Kirche aufgenommen zu werden, und zusammen mit dem Pfarrer die weiteren Schritte besprechen.

Sie haben Energie und Freude fürs Ehrenamt?

Da sind Sie bei uns richtig, denn wir haben hier ein großes Betätigungsfeld für viele Talente!

Wenn Sie also Anschluss suchen für Musik, liturgische Dienste, Kinder-/Jugendarbeit, Veranstaltung von Seniorentreffen, Vorbereitung besonderer Gottesdienstformen, Küsterdienste, wenn Sie im Bereich Digitales / Homepage Spaß haben oder gerne Fotos machen oder viele andere Dinge – wir finden gemeinsam bestimmt einen ersten Ansprechpartner für Sie!

Melden Sie sich gerne beim Pfarrteam oder in einem der Pfarrbüros.