Pfarrer Lanvermeyer schreibt:

Liebe Gemeinde,

wer schon einmal eine neue Sprache gelernt hat, weiß, dass es einen großen Unterschied macht, eine Sprache zu verstehen und eine Sprache zu sprechen. Viele können zum Beispiel Platt verstehen, trauen sich aber nicht, selber in Plattdeutsch zu sprechen. So ist es auch mit der Sprache des Glaubens. Viele sind vertraut durch den Religionsunterricht und den Gottesdienstbesuch mit der Sprache des Glaubens, aber selber über den Glauben zu sprechen, fällt ihnen schwer.

Mit der Aktion „Menschen verkünden das Wort“ nimmt das Bistum die letztjährige Aktion auf, als besonders Frauen eingeladen waren, im Gottesdienst ihre Sprache des Glaubens zu finden. An den kommenden beiden Sonntagen nehmen wir diese Aktion zum Anlass, wenn an diesem Wochenende sich der neue Pastoralassistent Tobias Laubrock in den Gottesdiensten vorstellt und am darauffolgenden Wochenende Frau Schmidt-Weihrauch und Sr. Sponsalis in den Gottesdiensten die biblischen Texte auslegen.

Die Idee ist, in der Zukunft an einem Sonntag im Monat in St. Antonius zu einer Auslegung der biblischen Texte durch Mitglieder der Gemeinde zu kommen. Dazu wollen wir eine Ausbildung in der Pfarrei anbieten. Wer Interesse an einem solchen Dienst hat, möge mich bitte ansprechen.

Einen gesegneten Sonntag wünscht Ihnen

Ihr F. B. Lanvermeyer – Pfarrer –

P.S. An diesem und am kommenden Sonntag ist der 11.00 Uhr Gottesdienst auf 10.00 Uhr vorverlegt, wegen der Erstkommunionfeiern. Wenn es Ihnen möglich ist, bitte ich Sie, diese Messen für die Erstkommunionkinder und ihre Familien zu lassen, um den Coronaauflagen entsprechen zu können.