Rückblick: Erntedank in St. Josef

Eine lange Tradition haben die Erntedankgottesdienste in St. Josef mit anschließendem Beisammensein auf dem Kirchenvorplatz. So war es auch in diesem Jahr am Samstag, dem 24. September. Eindrücke im Bild:

Fotos in der Kirche: Stephanie Schulte-Jacobs

Fotos vor der Kirche: Thekla Strack

Erntedank in St. Josef

Ein Rückblick in Bildern:

2006

2015

2016


2017

2018

2019

Fotos: Thekla Strack

Rückblick: Tag des offenen Hofes

Eine lange Tradition hat der jährliche „Tag des offenen Hofes“ auf dem Sozialen Ökohof St. Josef in Herbrum. Er findet jeweils am 1. Sonntag im September statt, in diesem Jahr also am 4. 9. Bei bestem Sommerwetter war er wieder gut besucht. Den Anfang machte der Gottesdienst mit Pastor Gerrit Weusthof. Anschließend boten die verschiedensten Stände für alle Besucher/-innen Abwechslung und einen schönen Aufenthalt.

Hier eine kleine Auswahl des Geschehens. Fotos: Thekla Strack

Ferienkirche

Seit vielen Jahren gibt es in unserer Pfarrei im Sommer die Aktion „Ferienkirche“. In den Gottesdiensten des Wochenendes werden – meist in Anlehnung an das Jahresthema – anstelle der Predigt Betrachtungen zu einem durch die Wortgottesdienstleiterinnen* von St. Josef ausgewählten Thema gehalten.

„Aufbrechen Miteinander“ ist das Jahresthema unserer Pfarrei, doch ein Aufbrechen miteinander fängt auch immer bei mir selbst an, mit meiner Bereitschaft zum Aufbruch. So hat die Gruppe das Thema „Aufbruch wagen“ für die Sommerkirche 2022 ausgesucht.

In der Bibel finden wir viele Personen, die Aufbrüche wagen und uns ein Beispiel sein können. Berichtet wurde von …..

Noah

Er hat die Taube immer wieder ausgesandt und gehofft, dass sie ein Zeichen von Erde, Land mitbringt. Mit Noah einen Aufbruch wagen heißt durchhalten, die Hoffnung nicht aufgeben, auch wenn du nicht genau weißt, wie es ausgeht. Als Symbol wurde das Schiff auf den Weg gestellt.

*Jutta Thier

Abraham und Sara

Sie müssen aufbrechen und Altes loslassen, in ein neues Land ziehen; dabei müssen sie auf Gott vertrauen, als Symbol wurden Sterne als Wegweiser verteilt.

*Sandra Schmidt

Moses

Er wagt einen Aufbruch, indem er seinen inneren Sehnsüchten folgt, denn er besteigt den Berg und findet einen brennenden Dornbusch; dabei erhält er einen Auftrag von Gott. Als Symbol haben wir den Dornbusch gewählt.

*Jutta Thier

Petrus

Er lernt bei seinem Aufbruch, auch wenn es aussichtslos erscheint, nicht aufzugeben, denn er wirft das Netz noch einmal aus und wird so zum Menschenfischer. Als Symbol wurde das Netz dazugelegt.

*Bärbel Wilkens

Mirjam

Sie bricht auf und zieht mit ihrem Dank und ihrer Freude viele mit in einen bunten Reigentanz. Auch wenn es noch schwierig werden wird und obwohl Angst und Schrecken noch auf den Herzen liegen, stiftet sie zu Dankbarkeit, Freude und Tanz an.

*Emmanuelle Ottens und Brigitte Horstmann

Fragen wir uns:

– Werden wir durchhalten wie Noah?

– Können wir Altes loslassen und auf Gott vertrauen, wie Abraham und Sara?

– Werden wir unseren Sehnsüchten folgen und unseren Auftrag erkennen wie Moses?

– Haben wir den Mut, einen Aufbruch zu wagen, auch wenn etwas aussichtslos erscheint, wie Petrus?

– Werden wir Gott danken, tanzen und uns freuen wie Mirjam?

Vielleicht gibt das folgende Lied uns Kraft:

„Vertraut den neuen Wegen, auf die uns Gott gesandt! Er selbst kommt uns entgegen. Die Zukunft ist sein Land. Wer aufbricht, der kann hoffen in Zeit und Ewigkeit. Die Tore stehen offen. Das Land ist hell und weit.“

Ganzes Lied

Wir laden Sie ein, der Gruppe der Wortgottesdienstleiter/-innen beizutreten. Im Advent ist eine ähnliche Aktion geplant. Nähere Informationen erhalten Sie im Pfarrhaus St. Josef, Tel. 72211. Auch hier gibt es weitere Infos.

Gesegnetes Quartier St. Josef

Am 10.7.2022 war Bischof Bode nach Papenburg gekommen, um die nun komplett fertiggestellten Einrichtungen des Quartiers St. Josef einzuweihen. Nach einer Andacht auf der Festbühne, während der er die vierfarbigen Glaskreuze für die einzelnen Einrichtungen gesegnet hatte, machte er sich auf den Weg durch die Räume und erteilte auch ihnen seinen bischöflichen Segen.

Ein großes Dankeschön an Herrn Roland Knillmann, Leiter Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing im Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., für die gelungenen Fotos!

Von der Bühne ein Segen für alle Anwesenden

Das Kreuz im Sozialen Kaufhaus
Ob der Bischof etwas gekauft hat?

In der Wohnassistenz (St. Lukas-Heim)
Einen Segen für die Mitarbeiterinnen in der Küche
Natürlich durfte auch ein Segen für „Pastors Garten“ nicht fehlen!

Video: Andacht mit Bischof Bode

Bei den vielen Berichterstattungen anlässlich des Quartiersfestes ist die Andacht mit Bischof Bode etwas zu kurz gekommen. Nun liegt ein Video vor, das die gesamte Andacht auf der Bühne des Festes zeigt – Regenschauer inbegriffen!

(Aufgenommen von Wolfgang Haugwitz)

Zum Video

Unser Quartiersfest in Bildern

Wer dabei sein konnte, wird es so schnell nicht vergessen. Allen, die sich rund um die Durchführung Gedanken gemacht und tatkräftig mitgeholfen haben, ein herzliches „Dankeschön“! Hier ein Rückblick in Bildern:

(Fotos: Stephanie Jacobs)

Wie sieht es aus…

…das neue Quartier St. Josef?

Das Papenburger Jugendzentrum stellt in einem Video die baulichen Veränderungen rund um die Gemeindekirche „St. Josef im Vosseberg“ vor. Sie haben die Gelegenheit, sich am kommenden Sonntag alles in natura anzuschauen und ein tolles Quartiersfest mitzuerleben.

Zum Video

Es kann losgehen…

…alles ist bereit!

Die Vorbereitungen am Vortag des Quartierfestes sind erledigt. Jetzt hoffen wir auf gutes Wetter und viele Besucher*innen.

(Drohnenfotos: Marcus Blum)

Festtagsschmuck

Einige Gemeindemitglieder ließen es sich nicht nehmen, das Portal der Kirche St. Josef anlässlich des Quartiersfestes mit einer Girlande zu verschönern.