Neue Messdiener

Am Sonntag, den 13. Juni – dem Fest des Heiligen Antonius von Padua und Patronatsfest unserer Pfarrkirche – wurden in St. Antonius drei neue Messdiener/innen aufgenommen. Ayleen Abheiden, Theo Averdung und Lea Terveer haben sich zusammen mit ihren Gruppenleitern seit letzten Herbst auf den Dienst am Altar vorbereitet. Aufgrund des Lockdowns musste die Ausbildung unterbrochen und die Einführung verschoben werden – nun konnten sie endlich in ihren Dienst starten. Den neuen Messdienern alles Gute und Gottes Segen und den Gruppenleitern ein herzliches Dankeschön für die Begleitung!

„Es grünt so grün“…

…wenn man sich den Parkplatz vor St. Josef anschaut!

Befürchtungen, es werde nur eine graue Fläche entstehen, erwiesen sich im Nachhinein als falsch. Auch die neue integrative Kita St. Josef fügt sich harmonisch in das Quartier „St. Josef im Vosseberg“ ein.

Nudeln für die Tafel

Statt des traditionellen Pfingstgottesdienstes der DLRG gab es in diesem Corona-Jahr eine Spendenaktion für die Papenburger Tafel. Für eine Nudelspende erhielt jede/r Teilnehmer*in eine Scheibe „Schwimmnudel“. Diese werden im nächsten Jahr im Rahmen eines Events zu einer langen Schlange zusammengesetzt. 123 Personen beteiligten sich über Pfingsten, es kamen 3 große Körbe an Nudeln für die Tafel zusammen. Ein großartiger Erfolg!

Verabschiedung von Andrea Eilers

Verabschiedung unserer Gemeindereferentin Andrea Eilers am 31. Januar 2021.

Firmung 2020

„Eine Quelle, die nie versiegt“ – so lautete das Motto der diesjährigen Firmung, angelehnt an das Jahresmotto unserer Pfarrei. Als wir im Herbst 2019 mit 62 Jugendlichen unserer Pfarrei mit der Firmvorbereitung begannen, war jedoch noch nicht absehbar, dass zumindest der letzte Teil dieses Weges einige Hürden bereithalten würde.

Der erste Block bestand wie in den vergangenen Jahren aus einem praktischen Teil, in dem die Firmbewerberinnen und -bewerber in Praktika einen Teil unserer Pfarrei näher kennenlernen sollte. Kirche – so die Botschaft dieser Praktika – ist mehr als der Sonntagsgottesdienst. So erhielten einige Firmlinge einen Einblick ins Lukasheim, andere verstärkten das JuCa-Team oder halfen beim Kirchen-Café, bei den Krippenspielen, beim Nikolausmarkt St. Josef oder der Sternsingeraktion.

Nach den Weihnachtsferien folgte dann ein eher inhaltlich geprägter Block. Das Firmwochenende im Marstall Clemenswerth diente dazu, neben einem besseren Kennenlernen innerhalb der Gruppe, die eigenen „Quellen des Lebens“ in den Blick zu nehmen. Neben den Gruppenstunden waren auch in diesem Jahrgang verschiedene Gottesdienste Teil der Firmvorbereitung.

Wenige Wochen vor der Firmung mussten wir jedoch die Vorbereitung aufgrund des Corona-Lockdowns unterbrechen. Die Hoffnung, die Firmfeiern wie geplant im Mai stattfinden zu lassen zerschlug sich dann auch nach einigen Wochen. Nach entsprechenden Lockerungen wurde gemeinsam mit dem Katechetenteam überlegt, wie eine Firmung unter den geltenden Bedingungen möglich sein könnte. Schließlich konnten wir Ende September/ Anfang Oktober – aufgeteilt auf acht Termine – in St. Antonius und St. Josef die Firmungen nachholen, beauftragt mit der Firmspendung wurde Kaplan Peter Winkeljohann.

Orgelweihe

Am 11. September 2020 fand die Weihe der Walcker Orgel im Rahmen einer Festmesse statt. Hier ein paar Fotoimpressionen.

DLRG-Pfingstaktion 2020

Die DLRG hatte (als Alternative zum Pfingstlager an der Gesprengten Brücke) über Pfingsten vor der St.-Josef-Kirche ein Zelt aufgebaut mit dem Motto „Wir wollen gemeinsam auf dem Weg bleiben“. Um die hundert Fußabdrücke wurden in dem Zelt aufgehängt, z.B. Gemeinschaft – vertrauen – Gesundheit – aktiv bleiben – Frieden – Beharrlichkeit – Freude – Liebe – Wiedersehen – ideenreich – Verantwortung…
Wir danken der DLRG für diese Pfingstaktion, denn irgendwie lässt sie sich einordnen bei den sieben Gaben des Hl. Geistes.

(Fotos: Stephanie Schulte-Jacobs)

Gottesdienst an Karneval

Fotos: Thekla Strack

25. Dienstjubiläum Andrea Merz

Am 1. Februar feierte die Pfarrei St. Antonius das 25-jährige Dienstjubiläum der Gemeindereferentin Andrea Merz im Rahmen der Vorabendmesse in der St. Josef Kirche.

In diesen Tagen feiert Andrea Merz ihr 25-jähriges Dienstjubiläum im Bistum Osnabrück. Ihr Dienst begann im Jahr 1993 – durch Elternzeiten kommt aber dieses versetzte Jubiläum zustande.

Nach dem Studium der Religionspädagogik in Hildesheim startete Andrea Merz in den Gemeinden St. Nikolaus, Kiel und St. Bonifatius, Kiel-Kronshagen. Die zweite Station waren die Gemeinde St. Johannes der Täufer in Bad Segeberg. In diesen Gemeinden in Schleswig Holstein, die damals vor der Gründung des Erzbistums Hamburg zum Bistum Osnabrück gehörten, sammelte sie erste Erfahrungen mit einer Kirche, der nur eine kleine Minderheit der Bevölkerung angehört – ganz anders als in ihrer Heimatstadt Papenburg.

Im Januar 2000 wechselte sie nach dem Erziehungsurlaub ins Emsland in die Pfarreiengemeinschaft Rhede, Neurhede und Brual, bevor sie zum 1.8.2003 in die Gemeinde St. Josef wechselte. In unserer Pfarrei ist sie seitdem engagiert tätig!

Der Bischof dankt in einem Schreiben Andrea Merz für all ihr Tun und hebt ihr besonderes Engagement in der Schulpastoral hervor.

Jedes Jahr ist sie im November in vielen Schulen unterwegs, um das Thema der Glaubenswoche zu besprechen und in der Fastenzeit stellt sie den Jugendkreuzweg vor. Junge Menschen für Jesus, die Kirche, den Glauben zu begeistern, ist ein wichtiges Anliegen.

In den vergangenen Jahren ist als ein weiterer Arbeitsschwerpunkt die geistliche Begleitung des Frauenbundes hinzugekommen.

Fairtrade-Stadt

Unsere Kirchengemeinde ist am 23. Januar 2020 im Rahmen des Neujahrsempfanges der Stadt Papenburg für die Beteiligung an der Kampagne Fairtrade-Town Papenburg mit einer Urkunde ausgezeichnet worden.