„Du bist wichtig“ – Was zählt in meinem Leben? Wer zählt in meinem Leben?

* Ich hatte die Aufgabe, andere zu fragen, wann sie gespürt haben, dass sie wichtig sind. Viele haben erst gelacht. Dann haben sie gesagt, jeder ist wichtig. Wenn ich dann gesagt habe – du bist wichtig, wann hast Du das gespürt oder wann hat es dir jemand gesagt, veränderte sich die Stimmung und es wurde ruhig. Ich konnte das Leuchten in ihren Augen sehen. Dabei konnte ich deutlich spüren, wie wichtig ich bin. Sie haben alle mit mir so liebevoll und bereitwillig ihre Erlebnisse geteilt, das war ein Geschenk. Das hat mich sehr berührt.

* Ich fühle, wie wichtig ich bin, wenn meine Nichten mit weit geöffneten Armen auf mich zu rennen, um mich zu umarmen und um MICH zu begrüßen.

* Ich fühle häufig, wie wichtig ich bin, weil mein Sohn es mir immer wieder sagt. Sei es beim zu Bett gehen oder einfach tagsüber – einfach so zwischendurch.

* Ich fühle, wie wichtig ich bin, wenn ich mit meiner Mama zusammen bin. Sie gibt mir das Gefühl etwas ganz Besonderes zu sein.

Friedhofspflege durch das St. Lukas-Heim

Berufliche Teilhabe geht für viele Menschen mit Beeinträchtigungen über eine Beschäftigung in den Werkstätten hinaus. Umso motivierter ist eine Garten- und Landschaftsgruppe der Caritas-Werkstätten nördliches Emsland über eine Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius. Denn nach einer mehrmonatigen Probephase übernehmen sie die Friedhofspflege am 1. Juni ganz offiziell. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Filmbeitrag.

TV-Geräte gesucht

Die Wohnungslosenhilfe des SKFM benötigt für ihre 13 Übergangswohnungen funktionierende TV-Geräte. Gerne werden auch die dazu gehörigen Receiver angenommen. Abzugeben während der normalen Öffnungszeiten beim SKFM e.V. (Mo.-Fr. 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Die. u. Do. 14.30 Uhr – 16.30 Uhr) Gutshofstraße 47 in 26871 Papenburg, Tel. 04961-660780.