Jahresthemen

Unser Gemeindeleben wird jährlich unter ein bestimmtes Motto gestellt. Dazu passt ein Lied, das in den Gottesdiensten und bei sonstigen Gelegenheiten gesungen wird. Die Themen liegen in der Hand des PGR. Passend dazu gestalten Gemeindemitglieder, Lehrkräfte und Schüler/innen der Pestalozzischuledie Symbole, die an der Altarwand von St. Josef befestigt werden. Auch am Kirchturm von St. Antonius ist das jeweilige Jahresmotto zu sehen. Unser Organist Hermann-Josef Hoormann komponiert und textet die Lieder.

  • 2020/21

     

    Du bist wichtig!

    In dieser Zeit fällt’s vielen schwer, zu glauben „Ich bin wer“. Doch auf Dich kommt es an, Du bist wichtig, glaub daran.

  • 2019/20

     

    Aus den Quellen leben

    Wir suchen Halt auf unsren Wegen. Zuversicht aus dem Glauben nehmen. Die Schöpfung bewahren, Freundschaften pflegen: Aus den Quellen leben.

  • 2018/19

     

    Gemeinsam Leben gestalten

    Gemeinsam mit Gott auf dem Weg. So geborgen unser Leben gestalten. Verantwortung seh’n, Neuland begeh’n, Schönes und Gutes behalten.

  • 2017/18

     

    Raum zum Leben

    Mit Gott die Weite erkennen – uns nicht einengen. Dem Nächsten vergeben, schafft Raum zum Leben. Sich selbst beim Namen nennen, Freiheit neu erkennen.

  • 2016/17

     

    Komm Heilger Geist, der Leben schafft

    Begeisterung für das Leben, Begeisterung an jedem Tag. In bunter Vielfalt zusammen leben, ist unser Auftrag, da Gott uns mag. Begeisterung – Jesus zeigt die Liebe, Begeisterung – sie gibt uns Kraft. Komm, Heil’ger Geist, komm, Heil’ger Geist, komm, Heil’ger Geist, der Leben schafft.

  • 2015/16

     

    Beachten

    Begegnen, achten, beachten. Damit wir zu Atem kommen. Atem, der Leben schenkt, der die Richtung zeigt, heute und in Ewigkeit.

  • 2016/17

     

    Begegnung suchen

    Jeden Tag, in jedem Moment, kannst du es spüren, Gott ist da. Suche die Begegnung, schau dich um auf deinen Wegen, Gott wird uns geben, Schwung zum Leben. Gott wird uns trösten, wird uns befrei´n.

  • 2013/14

     

    Ich sehe dich

    Ich seh dich, du siehst mich, wir sehen uns an. Gott sieht, wer du bist, er sieht, was du kannst. Aufeinander zugeh´n, Gott im Menschen sehn; zusammen in das Neue geh´n.

  • 2012/13

     

    Mit Gott den Rahmen sprengen

    Wenn wir die Gemeinschaft erleben auf verschiedenen Ebenen, zusammen feiern, den Glauben leben. Miteinander reden auf unseren Wegen über das, was uns bewegt. So werden wir mit Gott den Rahmen sprengen.

  • 2011/12

     

    Mit Gott bunt kariert

    „Leben, mit Gott in dieser Welt; erleben, was das Herz dir rät. Jeder Mensch ist wichtig, Gott ist überall, auf seine Worte hören, so kommst du nicht zu Fall. Glauben, aus dem Leben wird Gott dir Gutes geben: Leben mit Gott ist buntkariert.

  • 2010/11

     

    da ist auch dein Herz

    Wo du spürst, dass Gott dich trägt, Erfüllung findest in dem, was du tust. Wenn du dich erfreust, Gemeinschaft erfährst, da ist auch dein Herz.

  • 2009/10

     

    Wo du bist

    Wo du bist, da ist Gott, er ist mit dir. In jedem Menschen wirkt Gottes Geist. Gottes Kraft kannst du spür´n in jedem Augenblick. Wo du bist, da ist Gott.

  • 2008/09

     

    Hand in Hand

    Gemeinsam glauben an Gott den Herrn, aufstehn, neue Wege gehn. Hand in Hand stehn wir zusammen, wollen Gottes Liebe spür´n. Hand in Hand gehn wir zusammen. Gott wird uns führ´n.

  • 2007/08

     

    Steh auf und geh!

    Steh auf und geh, bewege dich, denn der Herr hat dich berufen.

  • 2006/07

     

    Vernetzen

    Gemeinsam glauben an Gott den Herrn, gemeinsam weben wir ein großes Netz. Gemeinsam glauben an Gott den Herrn, ihm nur vertrauen, der uns vernetzt.

  • 2005/06

     

    Mut tut gut

    Lass uns in deinem Namen, Herr, die nötigen Schritte tun.
    Gib uns den Mut, voll Glauben, Herr, heute und morgen zu handeln.
    Gib uns den Mut, voll Liebe, Herr, heute die Wahrheit zu leben.
    Gib uns den Mut, voll Hoffnung, Herr, heute von vorn zu beginnen.
    Gib uns den Mut, voll Glauben, Herr, mit dir zu Menschen zu werden.

  • 2004/05

     

    anbeten

    a) Singt dem Herrn, alle Völker und Rassen, Tag für Tag verkündet sein Heil. — b) Du sei bei uns, in unserer Mitte, sei du bei uns,
    Gott

  • 2003/04

     

    sich öffnen

    Zum Offensein Herr, da brauchen wir dich, deine Nähe und auch dein Licht.

  • 2002/03

     

    Gemeinsam

    Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum.
    Wenn viele gemeinsam träumen, so ist das der Beginn, der Beginn, einer neuen Wirklichkeit. Träumt unseren Traum!

  • 2001/02

     

    staunen können

    Dankbar staunen wir, o Gott, wie viel Gutes uns entgegenkommt. Staunend, dankbar, Amen, Amen.

  • 2000/01

     

    aufeinander hören

    Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr!
    Suche den Frieden!