„Ökumenekirche“

Gegenseitige Besuche der Konfessionen gehören vielerorts zur Gemeindepraxis. In Mannheim ist man einen Schritt weiter: In der kürzlich eröffneten „Ökumenekirche“ St. Pius versammeln sich evangelische und katholische Christen jetzt um einen gemeinsamen Altar.

Die Wunde der Kirchentrennung klafft noch immer tief: kein gemeinsames Amt, keine gemeinsame Mahlfeier von katholischen und evangelischen Christen. Während sich manche schon an den Schmerz gewöhnt haben, werden anderenorts entschiedene Schritte der Heilung gegangen. Die Eröffnung der Ökumenekirche St. Pius in Mannheim Anfang April war so ein Schritt hin zur Heilung.

Zum Artikel

St. Pius, Mannheim