25. Dienstjubiläum Andrea Merz


Am 1. Februar feierte die Pfarrei St. Antonius das 25-jährige Dienstjubiläum der Gemeindereferentin Andrea Merz im Rahmen der Vorabendmesse in der St. Josef Kirche.


Pfarrer Franz-Bernd Lanvermeyer gratulierte Frau Merz im Namen der Pfarrei St. Antonius.


Im Namen des Pfarrgemeinderates gratulierte Frau Susanne Bohse.


Die Jubilarin Frau Andrea Merz richtete auch ein paar Worte an die Gottesdienstbesucher.


Nach der Messe gab es natürlich auch eine herzliche Gratulation von Pastor Gerrit Weusthof.


Der Frauenbund war mit einer gebackenen „25“ zur Stelle.


Im Vorraum der St. Josef Kirche.

In diesen Tagen feiert Andrea Merz ihr 25-jähriges Dienstjubiläum im Bistum Osnabrück. Ihr Dienst begann im Jahr 1993 – durch Elternzeiten kommt aber dieses versetzte Jubiläum zustande.

Nach dem Studium der Religionspädagogik in Hildesheim startete Andrea Merz in den Gemeinden St. Nikolaus, Kiel und St. Bonifatius, Kiel-Kronshagen. Die zweite Station waren die Gemeinde St. Johannes der Täufer in Bad Segeberg. In diesen Gemeinden in Schleswig Holstein, die damals vor der Gründung des Erzbistums Hamburg zum Bistum Osnabrück gehörten, sammelte sie erste Erfahrungen mit einer Kirche, der nur eine kleine Minderheit der Bevölkerung angehört – ganz anders als in ihrer Heimatstadt Papenburg.

Im Januar 2000 wechselte sie nach dem Erziehungsurlaub ins Emsland in die Pfarreiengemeinschaft Rhede, Neurhede und Brual, bevor sie zum 1.8.2003 in die Gemeinde St. Josef wechselte. In unserer Pfarrei ist sie seitdem engagiert tätig!

Der Bischof dankt in einem Schreiben Andrea Merz für all ihr Tun und hebt ihr besonderes Engagement in der Schulpastoral hervor.

Jedes Jahr ist sie im November in vielen Schulen unterwegs, um das Thema der Glaubenswoche zu besprechen und in der Fastenzeit stellt sie den Jugendkreuzweg vor. Junge Menschen für Jesus, die Kirche, den Glauben zu begeistern, ist ein wichtiges Anliegen.

In den vergangenen Jahren ist als ein weiterer Arbeitsschwerpunkt die geistliche Begleitung des Frauenbundes hinzugekommen.