Hilfe für die Ukraine

Liebe Gemeinde,

aus dem Friedensgebet bei der St.-Antonius-Kirche ist eine Gruppe entstanden, die sich zwei Mal traf, um praktische Hilfe für die Menschen, die durch den Krieg betroffen sind, auf den Weg zu bringen.

Verschiedene private Initiativen sammeln Dinge des täglichen Bedarfs (haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel, Isomatten, Schlafsäcke, Socken, warme Unterwäsche, kleine Wasserflaschen, Pampers, Decken……), die zum Beispiel bei Elektro Evers, Aschendorfermoor abgegeben werden können (für helping hands) oder beim Autohaus Schlömer in Lehe.

Die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine wird vom Roten Kreuz koordiniert, an das man sich wenden kann, wenn man ein Unterbringungsangebot hat.

Für Spenden empfehlen wir die Aktion „Deutschland hilft“, die alle großen deutschen Hilfswerke vernetzt und die Spenden aufteilt: Nothilfe Ukraine DE53 200 400 600 200 400 600.

Weiter findet das Friedensgebet bei der Kirche statt: Täglich 19.30 Uhr.

Es gibt also viele Wege, den Menschen in der Ukraine zu helfen.

F. B. Lanvermeyer